Freilassung

Das eigentliche Ziel des Greifvogelschutzes

Die Freilassung ist das eigentliche Ziel des Greifvogelschutzes. Der Wildvogel muss wieder zurück in die Freiheit.

Der Vogelpflegling muss kurz vor der Auswilderung vollständig genesen sein, ein ausreichender Muskelaufbau und die erforderliche Fitness muss hierbei garantiert sein. Um den richtigen Zeitpunkt für die Freilassung zu erkennen, muss man viel Erfahrung haben und das Verhalten der einzelnen Individuen genauestens kennen.

Das Bild oben zeigt einen jungen Turmfalken, der kurz vor dem abflug steht. Das Tier hatte eine Prellung eines Flügels und war daher flugunfähig geworden. Hier konnte er wieder in sein angestammtes Revier starten.

Sofern es sinnvoll ist, bringen wir den gesund gepflegten Patienten wieder zu seinem Fundort zurück, damit er einen guten Start im bekannten bzw. besetzten Revier hat. Auch nach mehreren Wochen Abwesendheit ist es immer noch sinnvoll den Vogel zurück zu bringen. „Neulinge“ in fremden Revieren können insbesondere zur Brut- und Aufzuchtsaison ernsthafte Probleme bekommen, Revierkämpfe usw. sind vorprogrammiert, die sicher kein Vorteil für den Vogel sind.

Eulen werden selbstverständlich in der Dämmerung frei gelassen, da sonst Angriffe von Rabenvögeln oder anderen Vogelarten zu befürchten wären und nicht der günstigste Start für einen Pflegling bedeuten würde. Nur mit lichtstarken Objekten können wir noch gerade so Abflugbilder erstellen.

Steinkäuze werden in entsprechend ausgewählten Revieren angesiedelt, in denen meistens auch spezielle Niströhren angebracht sind.

Rückführung eines Waldohreulen-Ästlings:

Freilassung eines Mäusebussard
Freilassung eines Mäusebussardes, dieser Vogel verunglückte an einer Teichschnur, welche zur Abwehr gegen Graureiher gespannt war
Freilassung eines jungen Sperbermännchens nach Unfall
Freilassung eines jungen Sperbermännchens nach einem Unfall (Fensterscheiben-Anflug)

Die Mäusebussarddame bekam ihre zweite Chance, die sie auch schnell nutzte... nix wie weg...

So sieht eine glückliche Finderin aus, denn wir konnten den verunfallten Mäusebussard das Leben retten....
So sieht eine glückliche Finderin aus, denn wir konnten den verunfallten Mäusebussard das Leben retten
Glückliche Finderin lässt eigenhändig den geretteten Sperber in die Freiheit – ein unvergessliches Erlebnis

 

Erfolgreiche Rehabilitation eines Rotmilans, hier kurz vor dem Abflug

 

 

Orientierungsphase nach der Freilassung

Freilassung einer Waldohreule von uns durch Ellen Hagen

Freilassung einer Waldohreule von uns durch die Norwegerin Ellen Hagen

Wir alle sind sehr glücklich den Sperber wieder zusammen in die Freiheit entlassen zu können
Wir alle sind sehr glücklich den Sperber wieder zusammen in die Freiheit entlassen zu können
Freilassung einer Kornweihe am Schlafplatz
Freilassung einer Kornweihe am Schlafplatz

 

 

Endlich wieder in die Freiheit

 

Einer Schleiereule Abschied nehmen kurz vor dem Abflug in die Freiheit
Einer Schleiereule Abschied nehmen kurz vor dem Abflug in die Freiheit

Um weiter so effektiv den Tieren helfen zu können, benötigen wir Ihre Hilfe. Über Spenden würden sich die Patienten sehr freuen, denn wir benötigen Mäuse für Mäuse. Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden.

Greifvogelhilfe Rheinland

Volksbank Krefeld eG

BiC: GENODED 1HTK,

IBAN: DE 79 3206 0362 3200 907018

Unterstützen Sie uns, indem Sie einfach über Smile Amazon einkaufen (gleiches Passwort und vor der Bestellung unsere Organisation anwählen)