Röntgen

Greifvögel und Eulen richtig Röntgen

Besonders häufig kommen bei Vögeln Verletzungen an den Flügeln vor, daher müssen sehr oft Röntgenuntersuchungen zur Diagnosestellung durchgeführt werden. Bei jedem Verdacht einer Flügelfraktur muss ein Röntgenbild angefertigt werden, um die Art des Bruches zu sehen. Denn nur so kann eine Prognose ausgesprochen werden. Das Röntgen in digitaler Form ist hierbei bei Vögeln immer vorzuziehen, da die Qualität besonders hochwertig ist. Bei digitalen Röntgenbildern kann man besonders feine Knochenstrukturen beurteilen, was mit analogen Röntgenbilder in der Form nicht möglich ist.

Röntgenbild-Anfertigung einer verletzten Sumpfohreule
Röntgenbild-Anfertigung einer verletzten Sumpfohreule zur genauen Diagnosestellung

Regelmäßig werden wir von Kollegen befragt wie das Röntgen bei einem Vogel durchgeführt wird. Der häufigste Fehler bei der Durchführung von Vogelpatienten liegt in der Lagerung beim Röntgen. Wird der Vogel nicht gerade oder nicht richtig seitlich geröntgt, kommt es zu Überlagerungen oder Verkippungen. Dabei kommt es zum häufigsten Problem, dass die Beine beim Röntgen kaum oder gar nicht fixiert werden, die Wirbelsäule meist verkippt ist. Danach sind häufig die Bilder nicht richtig beurteilbar. Auch bei internistischen Abklärungen ist es wichtig, alle Luftsäcke und Organe deutlich darzustellen. Wird eine Röntgenuntersuchung geplant, ist es hilfreich den Vogel nüchtern röntgen zu lassen, da ein voller Kropf oder Magen ebenfalls störend bei der anschließenden Beurteilung sind.

Bei Greifvögeln empfiehlt sich die Verwendung von sogenannten „Falkenhauben“, da die Tiere dabei stressfrei geröntgt werden. Häufig kann dann sogar auf eine Betäubung für diesen Eingriff verzichtet werden.

Lagerung Roentgen
links: fehlerhafte Lagerung – rechts: korrekte Lagerung
Röntgenübersicht von einem Steinadler
Röntgenübersicht eines Steinadlers

 

Da die Flügelknochen bei Greifvögeln und Eulen innen hohl sind, brechen diese besonders schnell wenn das Tier irgendwo gegen fliegt wie z. B. Fensterscheiben, Autoanflüge.

Sperber und Habichte sich typische Greifvogelarten, die sehr häufig an Fensterfronten verunfallen. In der Regel müssen sie eine Röntgenuntersuchung unterzogen werden, um keine Frakturen oder Luxationen zu übersehen. Schulterverletzungen kommen bei beiden Arten sehr häufig vor.

 

Radiologie zur Diagnostik

verschiedene Fälle zu Flügelfrakturen bei Greifvögeln und Eulen

Mäusebussard mit bereits in Heilung befindliche Ellenbogenluxation/massive Brückenbildung mit Kallus
Ein Mäusebussard mit bereits in Heilung befindliche Ellenbogenluxation- eine massive Brückenbildung mit Kallus ist sichtbar

Diese Verletzung (Luxation im Flügelgelenk) ist vermutlich mehrere Wochen alt, der Flügel ist bereits verkürzt. Eine Heilung zur Wildbahnfähigkeit ist hier nicht mehr möglich

Die gleichen Ellenbogenluxation bei einem Baumfalken. Diese Verletzung war ganz frisch und zählt zu einem Flugunfall. Da eine Heilung bis zur Wildbahnfähigkeit aussichtslos ist, musste aus tierschutzgründen eingeschläfert werden  © Tierarztpraxis Sudhoff

Roentgenbilder diverse Frakturen

Durchschuss mit Schrot - Elle-Speichenfraktur bei einem Turmfalken
Durchschuss mit Schrot – distale Elle-Speichenfraktur bei einem Turmfalken

 

Schulterfrakturen beim Vogel erkennen

Scapulafraktur - eine Ausheilung bis zur Wildbahnfähigkeit ist möglich
Scapulafraktur – eine Ausheilung bis zur Wildbahnfähigkeit ist möglich

 

Rabenbeinfraktur und Oberarmluxation - eine Wildbahnfähigkeit ist nicht mehr möglich Bei diesem Befund sollte der Vogel euthanasiert werden
Bei diesem Befund sollte der Vogel euthanasiert werden

 

Carpometacarpusfraktur
Carpometacarpusfraktur in der Schwingenspitze

Diese Frakturart kann operiert werden, sowie je nach Befund auch konservativ ausheilen. Es bestehen also durchaus Heilungschancen mit anschließender Wildbahnfähigkeit.

Mäusebussard mit alter Oberschenkelfraktur – das digitale Röntgenbild zeigt hier besonders gut die Verschmutzungen im gesamten Körpergefieder. Der Vogel war zum Zeitpunkt der Aufnahme schon massiv abgemagert und hat sich längere Zeit nicht mehr geputzt, weil es ihm schlecht ging © Tierarztpraxis Sudhoff

 

 

Röntgenbild eines Mäusebussardes, welcher an der Autobahn als Verkehrsopfer zu Tode gekommen war. Das Röntgenbild wurde zur Veranschaulichung angefertigt, welche Verletzungen davon getragen werden können
Röntgenbild eines Mäusebussardes, welcher an der Autobahn als Verkehrsopfer zu Tode gekommen war

Das Röntgenbild wurde zur Veranschaulichung angefertigt, welche Verletzungen davon getragen werden können.

 

Röntgenbilder Greifvogel- und Eulenschädel:

Wanderfalkenschädel in zwei Ebenen
Wanderfalkenschädel in zwei Ebenen

 

Mäusebussardschädel in zwei Ebenen
Mäusebussardschädel in zwei Ebenen

 

Waldkauzschädel in zwei Ebenen
Waldkauzschädel in zwei Ebenen

 

Uhuschädel in zwei Ebenen
Uhuschädel in zwei Ebenen

 

Sämtliche Inhalte und Fotos auf meiner Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Wer Inhalte/Bilder verwenden möchte, möge mich bitte kontaktieren

Jedes Röntgenbild kostet beim Tierarzt zwischen 20 und 30 Euro. Mit einer kleinen Spende in dieser Höhe, können Sie uns damit ein Röntgenbild finanzieren.

Da wir so viele Patienten haben, die geröntgt werden müssen, kann kein Tierarzt diese alle kostenfrei durchführen.

Spenden Sie für den Verein Greifvogelhilfe Rheinland

Volksbank Krefeld eG.

BIC: GENODED 1HTK

IBAN: DE 79 3206 0362 3200 9070 18