Der Zwerg unter den Eulen - Die Zwergohreule (Otus scops)

Zwergohreulen gehören zur zweitkleinsten Eulenart Europas und sie bringen gerade mal ein Gewicht von 80 bis 100g auf die Waage. Sie ist in etwa so groß wie eine Amsel.

Zwergohreulen kann man durch ihren unverwechselbaren Ruf sicher bestimmen. Besonders zum Einbruch der Dämmerung oder in den Morgenstunden kann man sie mit monotonen lautem Ruf wahrnehmen.

Sie ist vor allem in wärmeren Ländern Europas regelmäßig anzutreffen, um nicht zu sagen an fast jeder Ecke. Wir haben sie bei diversen Urlauben in Spanien oder Italien immer hören können. Auch auf der griechischen Insel Lesbos konnten wir sie in den Eukalyptusbäumen entdecken. Das ist aber gar nicht so einfach, denn ihr Gefieder zeigt eine perfektes Tarnmuster. Die rindenartige Struktur lässt die Eule nahezu unsichtbar werden.

In Südfrankreich haben wir sie leider als Verkehrsopfer finden können.

tödlich verunglückte Zwergohreule

 

Es gibt jedes Jahr in Deutschland, vornehmlich in den Sommermonaten, Einzelnachweise dieser kleinen Eulenart. Bisher sind keine Brutnachweise für Deutschland bekannt.

Die Nahrung besteht vornehmlich aus:

Mäuse, Kleinvögel, Großinsekten, Spinnen, Käfer, Heuschrecken, Nachtfalter (z. B. an Laternen jagend).

Die Ernährung in menschlicher Haltung:

Farbmäuse, Steppengrille, Zweifleckgrillen, Mehlwürmer, Zophobas, große Heimchen, kleine Mäuse, Eintagsküken